PSC Logo Fechten typo

Die Vereinsgeschichte

Mit knapp 100 Mitgliedern gehört die Fechtabteilung zu den kleineren Abteilungen im PSC und hat sich seit ihrer Gründung durch Hans-Dieter Masson und Rudolf Kaspari im Jahre 1978 von einem Häuflein von zehn Fechtern zu einer im Rheinischen Fechtsport sehr beachteten Truppe entwickelt . Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch Therese Erpelding, Hans-Dieter Masson und Christoph Mertens aktiv.

Hans-Dieter Masson und der leider zu früh verstorbene Rudolf Kaspari , die Väter des Pulheimer Sportfechtens, hatten als Fechter des Kölner Fechtklubs und seit 1973 Neubürger Pulheims zur Jahreswende 1977/78 die zündende Idee, ihren Lieblingssport auch nach Pulheim zu bringen und luden zu einer Fechtdemonstration nach dem Bundesligaspiel der PSC-Handballerinnen am 22. Januar 1978 ins Sportzentrum ein. Das rief ein so großes Interesse hervor, dass bereits am 01. März 1978 eine Fechtabteilung im Pulheimer SC gegründet wurde.

Was damals klein begann -zunächst wurde mangels einer Sporthalle u.a. im Keller des Gymnasiums trainiert und mit bescheidener Ausrüstung begonnen- entwickelte sich schnell zu einer erfolgreichen und sehr agilen Abteilung im PSC, zunächst unter der Führung von Rudolf Kaspari, ab 1980 dann von Franz Justen, der die Abteilung 19 Jahre lang sehr erfolgreich führte und den Vorsitz dann ein Jahr vor seinem Tode an seine Frau Trude Justen abgab, die dieses Amt mit sehr viel Engagement bis 2008 inne hatte. Sie übergab den Vorsitz nach acht Jahren unermüdlichen Einsatzes im November 2008 dann an Jürgen Scholz, um einem "Jüngeren" Platz zu machen.

Allen Abteilungsleitern und deren Vorständen lag in diesen 36 Jahren ganz besonders am Herzen, nicht eine Fechtelite auszubilden, sondern den Breitensport zu fördern und dabei besonders die Jugendarbeit im Focus zu haben. Zwar konnten auf Rheinischen-, Deutschen- und Europa-Meisterschaften viele Erfolge, insbesondere im Seniorenbereich erzielt werden, aber im Mittelpunkt stand immer die Ausbildung der Jugend, und vor allem die Neueinsteiger für diesen Sport zu begeistern. Es gelang dies nicht nur durch Verpflichtung ausgezeichneter Trainer, sondern auch durch ein buntes abwechslungsreiches Geschehen in dieser Abteilung. Beginnend bei der Ausrichtung der Turniere "Alte Haudegen" und dem "Pulheimer Jugend-Florett-Turnier", die seit über 20 Jahren in der Rheinischen Fechtszene nicht mehr weg zu denken sind, oder bei unseren Jugend-Trainingslagern, die regelmäßig in den Sommer- bzw. Herbstferien stattfinden, natürlich auch durch das "Gesellige" , das auf unseren Sommerfesten oder Weihnachtsfeiern gepflegt wird.

Ganz besonders wichtig sind der Abteilung auch die internationalen Kontakte, die sich im Laufe der Jahre entwickelt haben, so gab es einen gegenseitigen freundschaftlichen Austausch mit Turin, mit Turku in Finnland, mit Tunis und mit der ägyptischen Nationalmannschaft, und aktuell mit Fechtern aus Krakau, mit deren Jugend wir gemeinsam vier summercamps in Polen und Deutschland durchgeführt haben. Der freundschaftliche Kontakt mit Polen wird zudem seit 2008 durch den regelmäßigen Besuch der Polnischen Seniorenmeisterschaften gepflegt.

 

Vereinsgeschichte kompakt

01. März 1978 Gründung der Fechtabteilung
1978 bis heute Die Fechtabteilung des Pulheimer Sport-Clubs hat bisher cirka 200 Fechterinnen und Fechter ausgebildet.
1980 Seit diesem Jahr nehmen Pulheimer Fechterinnen und Fechter an den Rheinischen Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften für Senioren (ab 40 Jahren) erfolgreich teil.
1981 und 1982 Im Rahmen der Städtepartnerschaft Köln - Turin fahren Mitglieder der Abteilung zu einer Fechtwoche nach Turin. Franz Justen wird Abteilungsleiter.
1983 Teilnahme an einem internationalen Turnier in Turku (Finnland).
1983 und 1984 Die ägyptische Nationalmannschaft zu Gast in Puhlheim. Begegnung mit der Süd-Koreanischen Olympia-Mannschaft im Bundesleistungszentrum in Bonn.
1983 bis 1998 Turniere zu den 5., 10., 15. und 20. Jubiläen werden ausgerichtet, an denen auch Fechter aus Belgien und den Niederlanden teilnehmen.
1985 Der Rheinische Fechterbund verleiht dem Abteilungsleiter Franz Justen die Ehrennadel für besondere Verdienste.
1991 Die Abteilung führt erstmals einen Fechtlehrgang im Bundesleistungszentrum Tauberbischofsheim durch.
1993 und 1994 Die jährlich stattfindenden Jugend-Florett-Turniere und Senioren-Turniere "Alter Haudegen" werden aus der Taufe gehoben.
1995 und 1998 Der Abteilungsleiter Franz Justen wird zum Ehrenmitglied des PSC und des Turnvereins Ehrenfeld ernannt. Er erhält die goldene Ehrennadel des Rheinischen Fechterbundes.
1999 Trude Justen übernimmt die Abteilung.
2000 Am 5. September 2000 starb Franz Justen,
für seine Angehörigen und Fechtfreunde dennoch unerwartet und plötzlich. Sein Tod hat uns alle betroffen gemacht.
2006 Die Fechtabteilung führt ein Trainingslager in Duisburg-Wedau mit den Jugendlichen durch. Trude Justen erhält für ihre Verdienste die Ehrenplakette der Stadt Pulheim.
2007 Die Pulheimer Seniorenfechter besuchen erstmals die polnischen Seniorenmeisterschaften in Krakau und erringen 5 Meistertitel.
2008

Die Fechtabteilung feiert ihr 30jähriges Bestehen mit einem Festakt auf dem 15.Haudegenturnier mit 150 Gästen. Hans-Jürgen Borchers erhält die goldene Ehrennadel des Rheinischen Fechterbundes, Die silberne Ehrennadel erhalten Therese Erpelding, Hella Kleinebreil und Jürgen Scholz.Trude Justen wird Deutsche Meisterin im Florett der AK 70+ in Bad Dürkheim.Dies ist bisher noch keinem Vereinsmitglied gelungen!

2008/9 Jürgen Scholz wird Vorsitzender der Fechtabteilung. Drei neue Trainer werden eingestellt. Wolfgang Marzodko für die Jugend, SerbanVlad für das Säbel- und Florett-, Marceli Wiech für das Degentraining.
2010 Trude Justen erringt den 10.Platz im Florett bei den Sen.-Weltmeisterschaften in Porec/Kroatien, sowie den 3.Platz bei den Deutschen Sen.-Meisterschaften. Auf den Poln. Seniorenmeisterschaften holen Pulheimer Fechter 5 Goldmedaillen. Die Jugendabteilung fährt zum deutsch-poln. Fechtcamp nach Kroscienko in Polen.
2011 Hella Kleinebreil wird Deutsche Vizemeisterin im Degen. Die Pulheimer Damen holen dreimal Gold in Danzig. Die Jugendabteilung richtet das 2.deutsch-polnischen Fecht-Camp in Borkum aus zusammen mit dem Krakauer Fechtclub.
2012 Katja Vieweg gewinnt den Pokal der Kreissparkasse Köln auf dem "Alte Haudegen-Turnier". Die Fechtabteilung richtet erstmalig die Rhein.Sen.Meisterschaften aus und holt fünf Landesmeister-Titel. Die Jugendabteilung fährt zum 3. deutsch-polnischen Fechtcamp nach Glucholazy/Polen.
2013 Arnim Robota wird 5. auf den Deutschen-Sen.-Meisterschaften im Degen. Auf den Rhein.Seniorenmeisterschaften holen die Pulheimer 8 Titel. Die Jugendabteilung fährt zum 4. deutsch-polnischen Fechtcamp nach Hachen/Westfalen.
2014 Jörg Gröppel stirbt unerwartet früh mit knapp 62 Jahren und hinterlässt in der Abteilung eine große Lücke. Die Pulheimer holen 5 Titel auf den Rheinischen Seniorenmeisterschaften. Der PSC feiert sein 90jöhriges Jubiläum mit einem Auftritt der Fechter im Dr.Köster-Saal. Christoph Mertens wird Polnischer Vizemeister im Degen auf den Poln.Seniorenmeisterschaften in Warschau.
2015 Die Mitgliederzahl der Jugendabteilung steigt auf 37 Fechterinnen und Fechter. Hans Eiserfey wird als Jugendtrainer gewonnen und unterstützt Fechtmeister Marceli Wiech. Bei den Rheinischen Seniorenmeisterschaften in Pulheim holen die Fechterinnen und Fechter des PSC 3xGold, 3xSilber und 5xBronze